Fighting Games are Back? Street Fighter 1/3

00

Intro

Mit Street Fighter V bekommt das bekannteste Fighting-Game Franchise bereits zu Beginn des Jahres einen Nachfolger, Tekken 7 wird ebenfalls bald released. Super Smash Bros. Melee, mittlerweile 15 Jahre alt, erlebt einen nie da gewesenen Aufschwung und auch der neue Teil der Serie findet sehr viel Zuspruch in der Community.

Die Szene ist in Bewegung, doch im Vergleich zu z.b. MOBA Games immer noch sehr unterbevölkert, was letzlich unter anderem auf einen sehr schwierigen Einstieg zurückzuführen ist.

Englische Anglizismen werden folgend genretypisch oft verwendet, ihr wurdet gewarnt.

Street Fighter

Ursprünglich kommen Fighting Games (“Prügelspiele”) aus Japan und werden dort in Arcades Eins-gegen-Eins am Automaten gezockt. Der Verlierer muss sich neu anstellen und eine Münze einwerfen, um eine Revanche zu bekommen. Das führt zu einer sehr ehrgeizigen Herangehensweise die Ausnahmetalente wie Daigo Umehara hervorbrachte. Die Strategie muss passen, jeder Knopfdruck muss sitzen, damit man kein Geld oder den Platz in der Warteschlange verliert. Daher klammert man sich auch mit nur noch einem Pixel an Lebensenergie an die Hoffnung doch noch zu siegen – und oft zahlt sich die Willensstärke aus.

 

Fighting Games sind daher sowohl undankbar als auch unglaublich belohnend. Anders als in Teamspielen kann man nicht “getragen” werden oder die Schuld auf andere abwälzen. Für einen Sieg muss man den Gegner aus eigener Kraft durchschaut und überwunden haben. Die Grundlagen lassen sich zwischen den Spielen größenteils übertragen. Daher findet man in der Szene eine fast schon eine fanatische Treue zu dem Genre.

In Ländern wie den USA kommt noch die Vorliebe zum Glücksspiel hinzu. Wie beim Pokerabend spielen Leute um Geld, oder wetten als Zuschauer auf den Ausgang eines Matches. Die relevanten “Major” Turniere – wie die “Evo” genannte Evolution Championship Series in Las Vegas – werden daher alle offline ausgetragen und zwischen jeder Begegnung wechseln fleissig Geldscheine ihre Besitzer. So manch einer fliegt gar nicht mehr hin um im Spiel zu gewinnen, sondern holt sich mit geschickten Wetten die Reisekosten wieder rein. Diese Wettkultur zieht Leute verschiedenster Herkunft und Couleur an. Wer spielen kann und will, gehört dazu, keiner wird ausgeschlossen. Die Fighting Game Community (FGC) hat sich daher zu einer sehr vielfältigen Szene entwickelt. Auch in Deutschland gibt es in fast jedem Bundesland regelmäßige Treffen und Turniere, bei denen jeder willkommen ist.

Doch tatsächlich war es Street Fighter IV, welches nach einer jahrelangen Flaute die Turnierszene im Westen wiederbelebte. Alte Spieler kamen wieder und frisches Blut stieg in die Szene ein. Die Street Fighter IV Serie verkaufte sich mehr als 8 Millionen mal und machte den Markt bereit für andere Franchises wie Mortal Kombat, King of Fighters oder BlazBlue. Die Entwickler haben erkannt, dass Fighting Games als Zuschauerspiel vermarktet werden müssen. Capcom/Sony haben letztes Jahr beispielsweise 500.000$ in dutzende Turniere rund um den Globus investiert, um bei den Capcom Pro Tour Finals den besten Street Fighter Spieler zu küren.

 

Das Evolution Turnier (http://evo.shoryuken.com/) – für die FGC wie eine Pilgerfahrt nach Mekka – wächst jedes Jahr sowohl an Zuschauern online, als auch vor Ort und muss dieses Jahr in einer Arena für 12.000 Zuschauer ausgespielt werden. Es macht beim Zuschauen einen enormen Spaß zu versuchen das Spiel zu lesen und den Ausgang vorherzusagen – nur um von der Genialität der Spieler oder Absurdität der Momente überrascht zu werden.

 

Die neuen Releases wie Mortal Kombat X und Street Fighter V sind zugänglicher denn je. Die Spielsysteme wurden vereinfacht und entschlackt, um Anfängern einen attraktiveren Einstieg zu bieten und Veteranen freuen sich über den stärkeren Fokus auf Grundlagen. Alte Hasen werden natürlich von ihrer Erfahrung profitieren, doch motivierte Neulinge sind nicht chancenlos. Ganz im Gegenteil, zur Zeit ist der kommerziell erfolgreichste Spieler Dominique “SonicFox” Mclean (http://www.esportsearnings.com/players/fighting_game_players) noch keine 18 Jahre alt.

Die Karten sind also neu gemischt – der ideale Zeitpunkt für den Einstieg.

hardedge

Lieben Dank an David aka HLCWS von Hardedge.org/ für das Beisteuern des Artikels! 

Wenn Ihr also mehr Interesse für Street Fighter habt, schaut auf jeden Fall mal dort vorbei!

Next Posts:

2/3 Tekken

3/3 Smash Bros.

Tags

2 thoughts on “Fighting Games are Back? Street Fighter 1/3”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.